Begrenzte Arbeitsverträge in Frankreich

Zeitlich begrenzte Arbeitsverträge dürfen im Normalfall die wöchentliche Arbeitszeit von 24 Stunden nicht überschreiten. Das Arbeitsverhältnis muss schriftlich in einem Vertrag zwischen den Sozialpartnern fixiert werden. Vereinbarungen über gleitende Arbeitszeiten sind machbar wie auch die Möglichkeit, Überstunden zu leisten. Diese dürfen jedoch die Gesamtarbeitszeit von max. 35 Stunden/Woche nicht erreichen und in der Regel 1/10 der vereinbarten Arbeitszeit nicht überschreiten. Überstunden werden mit zusätzlichen 10% ab der ersten Stunde und mit 25% ab der dritten Arbeitsstunde vergütet.