Finanzen

Das Sparbuch hat bei den französischen Konsumenten an Wertschätzung und Sparvolumen seine Vorrangstellung eingebüßt. In den ersten zehn Monaten 2015 wurden insgesamt über 10 Mrd. Euro abgehoben. Ein Grund mag sein, dass die Verzinsung von 1% auf 0,75% gesunken ist und der Verbraucher andere Anlagequellen wie Lebensversicherungen bevorzugte, die mit 2% Zinsen und mehr pro Jahr vergütet werden.

Ende Oktober 2015 betrug das Sparvolumen insgesamt 354 Mrd. Euro, das von den Zentralkassen verwaltet wird und vor allem der Finanzierung von Sozialwohnungen dient.

Energie

AREVA ist ein Musterbeispiel für das Versagen des Staates als Aktionär. Noch vor 30 Jahren die industrielle Perle der gesamten französischen Wirtschaft, ist AREVA (früher FRAMATOME) heute ein finanziell schwerwiegender Sanierungsfall, ein industrielles und finanzielles Fiasko für den Steuerzahler geworden. Eine erste Rekapitalisierung des Herstellers von Nuklearzentralen von über 5 Mrd Euro hat bereits stattgefunden, ein bescheidenes Minimum, um die Kosten der Restrukturierung der Aktivitäten und der weltweiten Schadensersatzforderungen von Kunden zu bedienen. Man könnte meinen, dass der französische Staat und seine Verantwortlichen sich immer noch nicht bewusst sind, dass man das Managen von Unternehmen den Managern überlassen sollte, aus zwangsgetriebenen Sanierungszwängen mit Milliardengräbern von Crédit Lyonnais, Dexia, Air France oder der Post hat man anscheinend noch nichts gelernt.

Pariser Metrosystem

Paris und sein Einzugsgebiet erhalten eine neue Metro. Ein Investitionsprogramm ist jetzt genehmigt worden, welches vorzieht, dass die zukünftige Metro zusätzlich 200 km gewinnen wird und 68 Bahnhöfe eingerichtet werden.

Arbeitslosigkeit

Seit Jahresbeginn ist die französische politische Welt nicht wie in Deutschland von der Flüchtlingskrise und Migrationsproblemen geprägt, sondern von den dringend notwendig auszuführenden Reformen politischer, wirtschaftlicher (arbeitsrechtlicher), wie sozialer Natur, um das Land international auf Vordermann zu bringen. Zwar finden die nächsten Präsidentschaftswahlen erst im Mai 2017 statt, jedoch wird jetzt bereits begonnen, Analysen und Vergleiche zwischen dem vorgehenden Präsidenten, Nicolas Sarkozy und dem jetzigen, François Hollande, vorzunehmen.

Die Bilanz ist für François Hollande katastrophal, noch negativer als die vom Vorgänger, der hierfür unter anderem abgewählt wurde.

Seit seiner Wahl im Mai 2012 sind monatlich 16.351 Menschen arbeitslos geworden, monatlich 3.000 mehr als unter Sarkozy (+13.455 monatlich). Vor allem die Langzeitarbeitslosen (über 1 Jahr) sind hiervon betroffen, insgesamt bis Ende 2015 782.500 und somit 254.700 über 50-Jährige mehr als beim Vorgänger.

Die Medien beschreiben die Opfer der Hollande’ischen Wirtschaftspolitik als die „Generation der Arbeitslosen“.

Neuerung – Sozialabgaben/Einkommenssteuer

Für den 01.01.2018 ist jetzt endlich die monatliche Erhebung und Abführung durch den Arbeitgeber der direkten Sozialabgaben und Einkommenssteuern seiner Angestellten angesagt. Die genauen Modalitäten der Quellensteuern sollen bis Januar 2017 bekanntgegeben werden.

Body-Mass-Index

Zum Vergleich: Die durchschnittliche französische Frau ist 1,65 cm groß, wiegt 63 kg und hat einen BMI von 23,3 was gemäß Weltgesundheitsorganisation einer Person in gutem gesundheitlichem Zustand entspricht. Ein Mannequin ist 1,80 cm groß, wiegt 57 kg, hat einen BMI von 17,6. Der Gesundheitszustand wird als „schwach“ eingeschätzt.

Rente

Frankreich ist das Land, wo man am längsten in Rente lebt. Das gesetzliche Rentenalter beträgt 63 Jahre. Nach Untersuchungen der OECD lebt man in Frankreich über 27,2 Jahre in Rente. Das sind 5 Jahre länger als in anderen OECD Ländern. Dies ist vor allem bedingt durch die höhere Lebenserwartung in Frankreich: plus 7 Jahre für Männer wie Frauen.

Festtage zum Jahresende – Festmenüs in Paris

Sie wünschen die Festtage in Paris zu verbringen? Dann sollten Sie die sehr gefeierten Sylvester-Veranstaltungen nicht versäumen. Darf es auch ein kleines Festessen sein? In diesem Fall empfiehlt sich eine Vorbestellung im wohl weltweit besten Restaurant „Plaza Athénée“, falls dies noch möglich ist. Vorschlag: „Menu dégustation“ zum Preis von 1.200 € pro Person ohne Wein, 1.500 € mit Wein. Andere exklusive Vorschläge für die Festtage finden Sie anbei:

Französische Schlagzeilen – Bernard TAPIE

Bernard TAPIE, der Ex-Patron von Adidas, sorgt mal wieder für Schlagzeilen in der französischen Presse und Gesellschaft. In einem verlorenen Berufungsverfahren wurde er jetzt dazu verurteilt, die erhalten 405 Mio. Euro an den Vater Staat zurück zu bezahlen, die er in einem ersten Prozessverfahren gegen den „Crédit Lyonnais“ mit Genehmigung der seinerzeitigen Finanzministerin LAGARDE und Präsident SARKOZY  erhalten hat. Um dem Gerichtsvollzieher zu entgehen und seine Vermögenswerte wenigstens kurzfristig vor der Pfändung zu schützen, hat er sich einige Tage vor Urteilsverkündung gerichtlich über seine Anwälte für insolvent erklärt.

Steuern

Frankreich ist und bleibt Champion der Steuererhebungen und Sozialabgaben.

Unter allen Industrieländern ist Frankreich das zweithöchste Land mit 45,2% des BIP nach Dänemark mit 50,9%. Der Durchschnittsatz der steuerlichen Erhebungen der Industrieländer beträgt 34,4%.